Janin Tesmer-Laß

Selbstheilungs-Management

Für schwere (chronische) Krankheiten gilt: ein gutes Selbstheilungs-Management verbessert nicht nur den Krankheits- und Heilungsverlauf!

Selbstheilungs-Management

Selbstheilungs-Management

Schwere Erkrankungen betreffen Körper, Mentalebene und Psyche. Für eine Heilung bzw. für die maximal mögliche Lebensqualität mit der Krankheit braucht es das Zusammenwirken aller Kräfte und Ressourcen – das ganze Team!

Neben der Belastung durch Krankheitssymptome und Behandlungsnebenwirkungen leiden Patienten häufig unter Schwierigkeiten im Umgang mit dem medizinischen System, Belastungen durch den Behandlungsprozess, familiären, partnerschaftlichen, sozialen, finanziellen und beruflichen Belastungen.

Angst, Stress und emotionale Probleme sind die Folge und führen bei bis zu 50% der Patienten zu komorbiden psychischen Erkrankungen (wie Depression und Angststörungen).

Angst und Stress verschlechtern den Krankheits- und Heilungsverlauf, beeinträchtigen das Immunsystem, hemmen die Wundheilung, verstärken das Schmerzempfinden, begünstigen Komplikationen, verzögern den Genesungsprozess und belasten das Herz-Kreislauf-System.

Psychoneuroimmunologische Forschungen, die sich mit den Wechselwirkungen zwischen Nerven-, Hormon- und Immunsystem beschäftigen, konnten zeigen:

Mit begleitendem Selbstheilungs-Management sind Patienten in der Lage,

  1. die Diagnose und deren Konsequenzen besser anzunehmen und zu akzeptieren
  2. sich mental optimal auf die bevorstehende Behandlung vorzubereiten
  3. Bewältigungsstrategien für Krankheitssymptome, Behandlungsnebenwirkungen, Schmerzen, Ängste, Stress, bestehende zu erwartende Belastungen zu entwickeln
  4. körperliches & seelisches Befinden, Zuversicht, Mentalstärke, Entspannungsfähigkeit, Gelassenheit, Selbsteffizienz, Kraft & Energie zu stärken
  5. sich vor komorbiden psychischen Erkrankungen zu schützen
  6. ihre Lebensqualität deutlich zu verbessern und damit auch ihre Prognose.

Gut belegt sind die positiven Effekte psychologischer Begleitung z.B. bei Krebs, Diabetes, Asthma, Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Multiples Sklerose, Schmerzstörungen, Tinnitus, Verbrennungen, Autoimmunerkrankungen (Psoriasis, Schuppenflechte, Rheuma, Arthritis, Darmerkrankungen etc.).

Eine Studie der Uni Göttingen (2002) zeigt hoch signifikante positive Effekte von (Selbst)Hypnose–Begleitung bei Krebs-Patienten auf:

  • seelisches Befinden, Stimmung, Optimismus, Lebensqualität
  • Nervosität und Anspannung, Ruhe (weniger Schlafmittel, besserer Schlaf)
  • Leistungs- und Verhaltensschwierigkeiten
  • körperliches Befinden, Gesundheitsgefühl, Schmerzerleben (weniger Schmerzmittel)
  • Wahrnehmung der Bedürfnisse des eigenen Körpers und des Ruhebedürfnisses
  • Nebenwirkungen, Krankheitsverlauf

Im Coaching zum Selbstheilings-Management werden (Selbst-)Hypnosetechniken durch die Kombination mit anderen wirkungsvollen Techniken (PEP, WingWave, Kinesiologie etc.) verstärkt und durch den Einsatz von Selbstheilungs-Meditationen und speziellen Silent Subliminals zu Hause vertieft.

Selbstheilungs-Management

Selbstheilungs-Management

Einzelsitzungen (auch mit und für Angehörige): 75€/Std.

Kostenübernahme durch die Krankenkassen /-versicherungen möglich!

Workshops (180 min): 149€